HD - NUFF UN NUNNER

Benutzeravatar
Diether und Inge
Placer
Beiträge: 409
Registriert: 26.09.2006 20:38
Wohnort: Heidelberg

HD - NUFF UN NUNNER

Beitrag von Diether und Inge » 14.08.2009 22:08

- NUFF UN NUNNER -
Über die Himmelsleiter zum Heidelberger Urwald
Versteckt im August 2009 von Diether und Inge - Version 4.c vom 28.08.2013

Stadt: 69117 Heidelberg; Molkenkurweg
Start: Parkplatz bei einer Haarnadelkurve zwischen Molkenkur und Schloss.
Bitte den Parkplatz über die Klingenteichstraße Richtung Gaiberg, Molkenkur und Molkenkurweg anfahren, da die Zufahrt über das Schloss an den Wochenenden und an Feiertagen gesperrt ist.
Länge: 7,5 km; ca. 3 Stunden
Schwierigkeit: (**---) mittel; Fantasie und "um die Ecke denken" ist gefragt.
Gelände: (****-) mittel bis schwer (270 Höhenmeter auf einer Länge von 680m)
Landkarte: nicht nötig
Ausrüstung: Die üblichen Letterboxing-Geräte und ganz wichtig: Metermaß: min. 150 cm; festes Schuhwerk!

Hinweis:
Die Himmelsleiter besteht aus unregelmäßigen, grob behauenen Sandsteinstufen.
Bei Regen und Schnee besteht erhöhte Rutschgefahr. Begehen des Weges auf eigene Gefahr!
DIE BOX IST BEI SCHNEE NICHT SUCHBAR!

Bitte unseren Beitrag vom 15. Sept. 2015 beachten: Betrifft "den Letterbox" an der Bergstation!


„NUFF UN NUNNER“ (für Nicht-Kurpfälzer: „rauf und runter“) wandert ihr bei der Suche dieser Letterbox. „Nuff“ geht es über die Himmelsleiter zum Königstuhl und dann langsam wieder „nunner“, vorbei an verschiedenen historisch interessanten Stellen und durch das urwaldähnliche Heidelberger Felsenmeer.

Über das Felsenmeer schreibt Friedrich-Franz Koenemann in seinem Buch: „Wanderungen durch Heidelberger Wälder“:
„Vor 150 Jahren waren große Teile des Stadtwaldes noch nicht durch Waldstraßen erschlossen. Als Wege benutzte man die steil aufwärts führenden »Ochsenhohlen«, von denen oft zwei nebeneinander herliefen - eine für den Weg nach oben, eine für den Weg zu Tal. Die Hohlen dienten als Holzrutschen und waren durch jahrhundertelange Benutzung zu tief ins Gelände einschneidenden engen Hohlwegen geworden. Beim Holztransport konnte darin nicht ausgewichen werden, deshalb hatte man schon damals den »Einbahnverkehr« erfunden.
Als ersten Schritt zu einer Walderschließung zog 1844 der städtische Forstamtsleiter Adam Laumann eine gerade Linie vom Schloßpark bis zum Königstuhl durch den Wald. Aus herumliegenden Steinen ließ er eine Treppe bauen und gewann so für die Arbeiter und Besucher den kürzesten Weg von der Stadt zum Königstuhl. Er verfolgte damit aber noch ein anderes Ziel: Bisher waren die Leute auf ihrem Weg zum Gipfel immer »querbeet« gegangen und hatten dabei die empfindliche Saat der jungen Forstpflanzen zertreten. Nun bot ihnen der Förster eine Treppe an, an deren Benutzung sich die Menschen schnell gewöhnten und die im Volksmund bald die »Himmelsleiter« genannt wurde.
Die Länge der Himmelsleiter bis zum Königstuhlgipfel beträgt 680 m, dabei wird ein Höhenunterschied von 270 m überwunden. Mit einer durchschnittlichen Steigung von 0,40 m je laufendem Meter ist sie also recht steil. Die Treppenstufen sind unterschiedlich hoch, manche bis zu 40 cm.“

Viel Vergnügen
Diether und Inge





(Veröffentlicht durch MickeyMaus)
Dateianhänge
Himmelsleiter.jpg
Die Himmelsleiter zum Königstuhl.
nuff_un_nunner-V4c.pdf
Version 4c vom 28.08.2013
(138.08 KiB) 413-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von Diether und Inge am 13.07.2017 16:31, insgesamt 20-mal geändert.

Benutzeravatar
Die Wander-Riesen
Placer
Beiträge: 183
Registriert: 27.03.2008 12:00

Der Weg ist das Ziel...

Beitrag von Die Wander-Riesen » 17.08.2009 20:06

17.08.09 Beste Wegführung, feinsinnige Beschreibung, pfiffige Wegpunkte, klasse Hintergrundgeschichten, eine absolut sichere Zielführung und ein außergewöhnliches Logbuch.. :D
Nur mit meiner "Stempeldose" unterwegs "erklomm" ich um 8:00 Uhr bei angenehmen 24°C die Himmelsleiter.
Das hatte wirklich schon etwas meditatives an sich, so alleine mit sich selbst und den unzähligen Stufen -aber das ist ja alles freiwillig... :wink:

Kurzum: Glückwunsch Inge & Diether: wieder eine äußerst gelungene und einprägsame Box von euch. Die habe ich jetzt noch in den Waden....aber das war auch die Goldmedalie wert. :D

Himmlische Grüße

Andreas von den Wander-Riesen

P.S. Man(n)/Frau muß wirklich keine Steine anheben.
Zuletzt geändert von Die Wander-Riesen am 18.08.2009 21:45, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Die 4 1/2 Woinemer
Placer
Beiträge: 393
Registriert: 12.10.2008 21:13
Wohnort: Weinheim

Silber geht an uns!

Beitrag von Die 4 1/2 Woinemer » 17.08.2009 20:28

Die Streckenführung ist herrlich, auch wenn die Stufen als Fatburner ganz schön in die Muskeln gehen. Stephan wollte sich die Tour allerdings nicht entgehen lassen, ist er doch keine 100 Meter vom Startpunkt im alten Elisabethenhaus geboren. Heute morgen gegen 10.30 Uhr also nichts wie los! Ich für meinen Teil jedoch, musste wegen meines verstauchten Knöchels :oops: die Stufen auslassen. Also trafen wir uns oben am Königsstuhl und von da an ging`s gemeinsam dem Ziel entgegen. Wenn man die Anweisungen genau liest, vor allem zwischen den Zeilen :lol: , kann man sich gut zurecht finden. Und so war`s dann auch nicht schwer, trotz nuff un nunner, kurz nach Andreas die Box zu finden :) . Zum Abschluss gönnten wir uns dann noch ein zweites Mal die herrliche Aussicht über Heidelberg und die Region 8-) , diesmal aber mit einem "erfrischenden Gebräu" in der Hand.
Ein herzliches Dankeschön an Diether und Inge für die schöne Wanderstrecke.
Es grüßt Myriam von den 4 1/2 Woinemern

Benutzeravatar
der fliegende Felix
-
Beiträge: 121
Registriert: 07.05.2008 18:59
Wohnort: kleiner Odenwald

Beitrag von der fliegende Felix » 17.08.2009 20:29

Hallo Inge, hallo Diether, hallo Letterboxer.
Erstaunlich wieviel Leute am Montagmorgen auf Letterboxsuche sind.
Bin nach dem Mittag zur Nuff un Nunner Runde gestartet und habe nach zusätzlichen 7 km dann doch noch die richtige Spur genommen.
Die ganze Expedition wäre fast noch gescheitert, da ich die große Utensilientasche wegen der Hitze im Auto gelassen habe. Kein Kompass, kein Meterstab und kein Stempel und Stempelkissen.
Trotzdem (hatte wenigtens mein NAVI dabei) gelang es mir ins Finalgebiet vorzudringen.
Beim "Haus eines seltenen Waldvogels" fand ich dann ein vierblättriges Kleeblatt welches mir für den Rest der Runde Glück brachte
Am Ziel mußte ich feststellen ich hatte I nicht notiert.
Aber ich fand die Box noch recht schnell und hatte wenigstens einen Stempelaufkleber im Geldbeutel für einen gültigen Log.
Danke an Inge und Diether fürs Spurenlegen.
Glückwunsch an die beiden Finder vor mir.
Den Stempel hole ich mir dann eben ein andermal mit dem einen oder anderen Geocache zusammen, denn die Runde kann man auch ein zweites Mal gehen.
Schöne Grüße,
der fliegende Felix
Zuletzt geändert von der fliegende Felix am 12.10.2009 14:22, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Diether und Inge
Placer
Beiträge: 409
Registriert: 26.09.2006 20:38
Wohnort: Heidelberg

Zusäzliche Hilfe!

Beitrag von Diether und Inge » 19.08.2009 17:42

Hallo liebe Letterboxen-Süchtige,

Zusätzliche Hilfe: (Am 30.08.2009 wurde der Clue entsprechend geändert und als Version 2 hochgeladen.)

Es hat sich herausgestellt, dass der Abschnitt: " ... Bald stößt du auf einen nicht zu übersehenden Wegweiserstein mit drei Richtungsangaben. Eine davon enthält 7 Buchstaben, die auch in B enthalten sind. ..." etwas unklar formuliert ist, besonders im Hinblick auf mehrere gleiche Buchstaben im Wort. Man könnte dadurch evtl. zu einem anderen Ergebnis kommen, als wir das gerne hätten. Eine bessere Formulierung ist uns allerdings nicht eingefallen. Vielleicht kann aber ein Beispiel helfen:
Die Wörter "Schlammlawine" und "Sommerabend" enthalten nach unserer Vorstellung sechs gemeinsame Buchstaben (s - a - m - m - n - e).

Weiterhin viel Vergnügen beim Suchen!
Diether und Inge
Zuletzt geändert von Diether und Inge am 05.06.2010 10:51, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
MickeyMaus
Placer
Beiträge: 322
Registriert: 01.01.1970 2:00

Gefunden, die Hundertste!

Beitrag von MickeyMaus » 30.08.2009 11:39

Gefunden am 29.08.2009 um 16:08 Uhr.

"Oh-gott-oh-gott" :roll: sagt wohl jeder, der diesen stufenförmig angelegten Weg zum ersten Mal sieht. :shock: Daher stammt wohl auch die Bezeichnung "Himmelsleiter". Auf jeden Fall ist es der kürzeste Weg dort hinauf. Nach genau 3 Stunden war ich "nuff". Gezählt hatte ich 1001 Stufen.

Einige Stufen durfte man ja auslassen. Und genau an der Stelle, wo man die Treppe verlassen durfte, hatte ich die falsche Richtung eingeschlagen. Den Fehler hatte ich nach einiger Zeit bemerkt und bin wieder zurück zur Treppe, um dann eine andere, ebenfalls falsche Richtung zu versuchen. Zufällig kam ich aber an die Stelle, wo mein Weg weiter die Stufen hinauf gehen sollte.

Oben angekommen begann der lustige Teil der Schatzsuche. Sehr schöne und witzige Umschreibungen. Alles war problemlos zu finden. Beim ermitteln des Wertes "L" hatte ich ein Tier mehr entdeckt als der Placer der Box (da muss man schon die Augen richtig aufmachen :P ). Zu Problemen kann es dann im Zielgebiet kommen. Tipp: Das römische "L" ist eine ungerade Zahl. :wink: Das Versteck war schnell entdeckt, und nach etwas mehr als 6 Stunden war ich wieder am Parkplatz.

Das war eine sehr schöne Tour. Die Himmelsleiter wollte ich schon immer mal erklimmen. Oben angekommen, gibt es viel zu sehen und zu erleben. Manche Familien werden dort wohl viel Zeit einplanen müssen. Auch der Abstieg hat mir sehr gut gefallen.

Alles in allem eine sehr schöne
100. Letterbox
:D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D


Gruß Michael

MaLu

Kurz nach MickeyMaus

Beitrag von MaLu » 30.08.2009 17:29

haben wir uns in dieses tolle Logbuch eintragen können. Es ist wirklich ein wunderbarer Weg und als Vorbereitung auf unsere Bergferien kommende Woche geradezu ideal 8-)
An einer Stelle hab ich mich etwas blöd beim Ablesen meines Kompasses angestellt, jedenfalls sind auch wir (wie schon andere vor uns) in eine falsche Richtung gelaufen - was wir nach gefühlten und völlig unnötigen 100 Höhenmetern (nein ganz so viele waren es nicht, aber 50 bestimmt :oops: ) prompt feststellten :evil:
Danach haben wir aber alles bestens gefunden und sowohl den Weg als auch die wunderbare und phantasievolle Beschreibung genossen. An dieser Stelle einen ganz herzlichen Dank an die Placer, ihr seid echt klasse!!!

Einen ganz lieben Gruß an alle, die diese schöne Box noch finden.
Christel und Bruno

Benutzeravatar
Diether und Inge
Placer
Beiträge: 409
Registriert: 26.09.2006 20:38
Wohnort: Heidelberg

Glückwunsch!

Beitrag von Diether und Inge » 30.08.2009 19:18

Lieber Michael,

wir freuen uns, dass du unsere neue Box für würdig befunden hast, deine 100. zu werden und hoffen, dass du nach unserem anschließenden gemeinsamen Plausch gut nach Hause gekommen bist.
Es tut uns leid, dass du 3 Stunden bis "nuff" gebraucht hast. Das lag aber wohl an deinen Ehrenrunden und dem "vielen Gepäck", das du mit hoch geschleppt hast. :wink:

Wir hatten schon Angst, dass Michaels "Qualen" andere Letterboxing-Freunde davon abhalten könnten, ebenfalls dem Himmel näher zu kommen. Tatsächlich ist die Himmelsleiter nämlich gut in ca. 1 - 1¼ Stunden zu bewältigen. Ihr könnt es ja selbst mal ausprobieren, so wie Christel und Brunos es auch gemacht haben.

Das von Micharl angesprochene Problem mit der Anzahl der Tiere und dem Wert "L" im Zielgebiet, haben wir durch Einführung einer weiteren Aufgabe "Z" gelöst und die Beschreibung entsprechend geändert. Es dürfte jetzt eigentlich für niemanden mehr schwer sein, in den Himmel zu kommen. :D

Diether und Inge

Benutzeravatar
HoffNuss
Placer
Beiträge: 298
Registriert: 19.07.2008 18:06
Wohnort: Sandhausen

Danke für diese tolle Box!

Beitrag von HoffNuss » 05.09.2009 16:37

Samstag, 05.09.09 Box gefunden. :D

Hallo Inge, hallo Diether, was hier hier gezaubert habt ... EINFACH SUPER :!: :!: :!:

Nach einer tollen und interessanten Tour (und auch ein wenig anstrengend :oops: ) haben wir die steinerne Schatztruhe in guten 3 Stunden gefunden (inkl. Pause auf der Picknick-Wiese). Ohne diese Box wären wir nie auf die Idee gekommen 1200 Stufen durch den Wald zum Königstuhl hoch zu stiefeln.

:idea: Tip an alle, die ihren Arbeitsplatz in einem oberen Stockwerk eines Hochhauses haben und diese schöne Box demnächst machen möchten: „Für Trainingszwecke die nächsten Tage die Treppe und nicht den Fahrstuhl benutzen!“

Und wie immer ... wer lesen kann, ist klar im Vorteil!

Vielen Dank!
Jens
Zuletzt geändert von HoffNuss am 04.10.2009 20:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
5 W aus Bo-Ro
-
Beiträge: 530
Registriert: 30.12.2006 18:11
Wohnort: Bobenheim-Roxheim

"dem Himmel entgegen"

Beitrag von 5 W aus Bo-Ro » 08.09.2009 16:23

Kurzentschlossen haben wir uns heute auf den Weg gemacht um diese Box zu suchen. Nach der Parkplatzsuche geradewegs die Himmelsleiter erklommen, aber nicht direkt bis zum Ende, da wir zwischendurch den falschen Weg (gehe in Richtung GGH :?: ) genommen haben. Nachdem wir oben angekommen waren und die restliche Beschreibung des Clues klar war, lief alles gut.
Schöne abwechslungsreiche Streckenführung. Auch wir benötigten gute 4 Stunden (machen wahrscheinlich viel zu oft Fotopausen :lol: :lol: )

LG
von Iris :wink:
und Tina von den Seifs :wink:

Benutzeravatar
Die Viererbande
Placer
Beiträge: 1139
Registriert: 11.01.2009 11:46
Wohnort: Oppau

Beitrag von Die Viererbande » 19.09.2009 21:13

Na, da hatten wir ja mindestens doppeltes Glück heute. Erstens hatten wir den Clue schon länger ausgedruckt und sind so mit dem "alten" Clue losgewandert und haben die Box auch damit gefunden :) :lol:
Und zweitens wurden wir mit einem Kuckucksei im wahrsten Sinne des Wortes belohnt. Und drittens bin ich froh, die letzten Beiträge nicht gelesen zu haben, denn sonst hätten wir uns nach der Parkplatzsuche, die trotz guter Beschreibung bei uns einige Zeit beansprucht hat :oops: um 4 Uhr nachmittags nicht mehr auf die Socken gemacht. So waren wir dann bei beginnender Dunkelheit nach 3 1/2 Stunden recht k.o. (jedenfalls der weibliche Teil) aber glücklich am Auto.
Die Tour ist zwar gut anstrengend, aber echt toll, mit vielen schönen Einfällen und Hintergrundinformationen!
Vielen herzlichen Dank an Diether und Inge!

Die Viererbande

Benutzeravatar
Saxmann
Placer
Beiträge: 337
Registriert: 24.09.2006 23:02
Wohnort: Heppenheim

Lau scheppen

Beitrag von Saxmann » 20.09.2009 20:09

Heute bin ich die Himmelsleiter zum dritten mal angegangen, diesmal wegen der Letterbox. Schnell stürmte ich die Stufen hoch, doch bald überkamen mich Zweifel: Sollte ich das Jojo übersehen haben?:shock: In solchen Fällen ist es gut, wenn man eine Familie mit Zettel in der Hand findet ! So konnte ich lau scheppen, mich ins gemachte Nest setzen und die Zahlen erfahren, an denen ich vorbeigerannt war. Die Mannemer Halbmuggels gingen sogar noch mal runter, um die beiden Grenzsteinzahlen zu finden. Ich ging weiter und musterte das Maschinenhaus. Im späteren Verlauf übersah ich allerdings die Wellness am Querweg und ging weiter bergab, wo ich mich dann auch noch in die falsche Richtung wandte.:shock: Am Abzweigpunkt zurück, kamen die Mannhaamer wieder, und sie führten mich zielstrebig zum Schatz. Sehr angenehm das Ganze. 8-)
Es war ihre zweite Letterbox und es hat ihnen gut gefallen. Vielleicht konnte ich sie bewegen, auch hier im Forum zu loggen. Liebe Grüße von hier !
Danke an Diether und Inge für die schöne Tour ! Erich

die Mannemer

Gefunden!!!

Beitrag von die Mannemer » 22.09.2009 15:27

Letzten Sonntag machten auch wir uns auf die Himmelsleiter zu besteigen um die Box zu suchen. Da wir noch blutige Anfänger beim Letterboxing sind, waren wir doch etwas im Zweifel ob unser Unterfangen von Erfolg gekrönt sein würde :?.

Da wir noch nicht so recht geübt im Kompasslesen sind, kamen wir kurz darauf beim Verlassen der Himmelsleiter das erste Mal vom rechten Weg ab. :( War aber gar ned schlimm, konnten uns ja denken wo´s hingehen sollte und sind dann über andere Wege auch hoch gekommen. Oben angekommen fehlten uns natürlich ein paar Informationen :shock: . Wir entdeckten die Himmelsleiter, die wir eigentlich hätten benutzen sollen. :oops:
Während unsere Mädels oben wartend sitzen blieben, sind wir Erwachsenen tapfer die Stufen abwärts gestiegen (schließlich wollten wir ja was für die Fitness tun :D ) um dieselben danach wieder schwitzend aufzusteigen. Dabei begegneten wir netterweise Herrn Saxmann, der sich sogleich als Letterboxer outete. In dem Glauben, dass jetzt ja nichts mehr schief gehen könne mit solch erfahrener Unterstützung, setzten wir unseren Weg fort. Später stellte sich jedoch lustigerweise heraus, dass Herr Saxmann von uns profitieren konnte. :) Vielen Dank nochmal fürs Logbuchblatt, so konnten wir einen schönen ersten Stempel mitnehmen. Die Tour hat uns sehr gut gefallen, vor allem die Beschreibung und die Wortspiele sind klasse. Vielen Dank dafür, liebe Inge u. Diether!

LG Moni :D

Benutzeravatar
Die Abenteurer
Placer
Beiträge: 235
Registriert: 27.09.2006 16:00
Wohnort: im schönen RLP

Aufstieg in die Wolken

Beitrag von Die Abenteurer » 24.09.2009 18:38

Wir haben extra besonders Ausschau gehalten nach "JOJO" und auch mehrere Grenzsteine entdeckt. "JOJO" aber übersehen. Als wir dann nach dem Haus des Waldvogels weiter in M° gehen wollten, war der Weg wegen Waldarbeiten gesperrt. Mit der Landkarte haben wir uns eine eigene Umgehungsstrecke gesucht und konnten etwas weiter dann gut fortsetzten.
So konnten wir die Box glücklich heben. Danke für die schöne Runde.
Es grüßen herzlich, die Abenteurer

Karin Vogel

javascript:emoticon(':?:')

Beitrag von Karin Vogel » 26.09.2009 19:28

Offensichtlich sind wir die einigen, die die Box nicht gefunden haben. Wir haben die römische Z nicht gefunden und danach natürlich auch nichts.
Wenn der Weg von einem anderen Weg verschluckt wird, ist man doch auf dem ***-Weg, der am *** vorbeiführt. Oder??
Bis dahin war der Weg toll aber wir waren frustriert, dass wir die Box nicht gefunden haben.

die frösche

(Geändert durch den Admin, da im Text einige Hinweise verraten wurden)

Antworten

Zurück zu „Diether und Inge“