I - PFOSSENTAL-LETTERBOX

Antworten
Benutzeravatar
Die Viererbande
Placer
Beiträge: 1220
Registriert: 11.01.2009, 10:46
Wohnort: Oppau

I - PFOSSENTAL-LETTERBOX

Beitrag von Die Viererbande » 13.10.2019, 22:38

Pfossental-Letterbox
(versteckt Oktober 2019 durch Die Viererbande, Britta und Jürgen mit Lukas)


Stadt: I-Vorderkaser, 99020 Südtirol
Startpunkt: Gasthof Jägerrast der Alm, Startpunkt-Koordinaten: N 47.60645°, E 10.29426°
Parkplatz: Gebührenpflichtiger Parkplatz am Startpunkt
Ausrüstung: Kompass, Schreibzeug, Stempel, Stempelkissen, Logbuch, Kamera
Schwierigkeit: (*----)
Gelände: (**---) (ein wenig aufwärts geht´s schon)
Länge: ca. 10 km, ca. 4 h ohne Einkehr
Einkehrmöglichkeit: Am Startpunkt Gasthof Jägerrast, Mittelkaser-Alm, Rableid-Alm, Eishof-Alm

Die Tour startet am Gasthof Jägerrast am Vorderkaser im Pfossental und verläuft immer begleitet vom Pfossentalbach über mehrere Almen bis zum Eishof und wieder auf demselben Weg zurück. Die schönen Lärchenwälder, Almen und die Aussicht auf die nahen Berge haben uns begeistert.

Diese Letterboxtour entstand als das 2.Gemeinschaftsprojekt unseres gemeinsamen Urlaubs mit Britta, Jürgen und Lukas in Südtirol.

Wir haben uns so wohl gefühlt in dieser herrlichen Gegend, dass wir uns entschlossen, 2 weitere Boxen zu legen. Britta schuf dazu über Nacht jeweils die entsprechenden Schnitzkunstwerke.

Gruppenbild.JPG
Da dieses eine Urlaubsbox ist, wir zwar zu fünft waren und versucht haben, alles genau zu beschreiben, fehlt hier ein Testlauf. Wenn Unstimmigkeiten auftauchen sollten, bitte einfach melden, wir ändern dann den Clue umgehend.

Viele Grüße vom Urlaubsteam: Solveigh, Horst, Britta, Jürgen und Lukas,
Mit Enya und Faye.
Dateianhänge
Pfossental-Letterbox ohne Werte.pdf
(331.51 KiB) 53-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Britta und Jürgen
Placer
Beiträge: 2031
Registriert: 18.10.2008, 20:00
Wohnort: 67141 Neuhofen

Re: I - PFOSSENTAL-LETTERBOX

Beitrag von Britta und Jürgen » 19.10.2019, 10:09

Das Pfossental gehört zum Naturpark Texelgruppe (Ötztaler Alpen) und ist Teil des Meraner Höhenweges (Pfad Nr. 24) . :idea:
Schon die Anfahrt zum Vorderkaser ist sehr abenteuerlich.... nach 9 km Fahrt im Schnalstal biegst du rechts ab
..……. 5 km Serpentinenweg mit ca. 20% und 16% Steigungen …. auf schmalen Straßen nach oben (Achtung: Gegenverkehr)....zum Parkplatz. :o

Anfangs läufst du in einem schmalen Tal hinauf, begleitet von rauschendem Wasser des Pfossentalbaches , dann nach ca. 45 Minuten öffnet sich das Tal, und eine tolle Felsen und Wiesenlandschaft zeigt sich hier von seiner schönsten Seite; eingebettet von teils schneebedeckten Bergen und natürlich durchzogen von dem breiten Pfossentalbach. :shock:
Auch die vielen gemütlichen Einkehren sind total zu empfehlen...… die beste Zeit zum Wandern ist auch hier von Mitte April bis Mitte Oktober.....wenn die Hütten wieder geöffnet haben. :!:

Fazit: Wanderletterboxtour mit wenigen gestellten "Aufgaben" und wunderschönen Einblicken in ein tolles Tal, vielleicht siehst du dort auch mit etwas Geduld und Fernglas "scheue, heimische" Bergbewohner. :D

Britta, Jürgen und Lukas
mit Enya und Faye :wink:

Benutzeravatar
Die PferdeHerde
-
Beiträge: 206
Registriert: 15.03.2014, 22:01

Re: I - PFOSSENTAL-LETTERBOX

Beitrag von Die PferdeHerde » 22.07.2020, 22:31

Ein ganz tolles Tal, eingerahmt von 3000ern rechts, links und geradeaus. Überall Wasserfälle und fast senkrecht ins Tal stürzende Bergbäche. Bunte Blumenwiesen, die ganze alpine Tierwelt (Schmetterlinge, Kühe, Murmeltiere) und jeden Kilometer eine bewirtschaftete Alm, eine schöner als die andere. Ist halt auch Teil des Meraner Höhenwegs. Sowas sollte es auch bei uns im Pfälzer Wald geben,...
Man sollte vielleicht die Jahres- und Uhrzeit besser wählen, als wir das getan haben. Juli und Werktag zwar, aber bis wir dort waren, war es doch schon 10 Uhr (Anfahrt halt). Die Südtiroler wissen auch, wie schön das Tal ist und wir bekamen mit Glück noch einen Platz auf dem großen Parkplatz. Mit uns machten sich gefühlt alle anderen gleichzeitig auf den Weg, um in unterschiedlichem Tempo die fünf Kilometer lange, überwiegend schattenlose Schotterpiste hinauf zu gehen und sich unterwegs auf die Almhütten zu verteilen. Der Rückweg war für uns dann angenehmer. Die meisten Wanderer waren ja auf die Hütten verteilt, der Rest war dann auch nicht mehr so geballt. Gelegentliche Wolken sorgten für Abkühlung. Wir kehrten beim Mittelkaser ein, eine gute Wahl, wir saßen sehr luftig mit toller Aussicht und genossen die Brennesselknödel, den selbstgemachten Frischkäse, die Brennesseltorte,... ein Gedicht. Dann suchten wir die Box, muggel- und regensicher versteckt, wie man das von Britta- und Jürgenboxen kennt. Ein doppelt abgesicherter Clue, stimmige Werte, wir fanden sie auf Anhieb. Der Stempel ist wirklich ein Kunstwerk, alle Achtung. Auf jeden Fall ist das Tal einen Ausflug wert, wenn man in der Gegend ist. Wer wie wir mitten in den Sommerferien da ist, sollte vielleicht darauf achten, wann er losgeht.
Herzlichen Dank an alle beteiligten Placer fürs Herlocken!

Benutzeravatar
Stivo
-
Beiträge: 933
Registriert: 05.09.2009, 13:21
Wohnort: Heßheim

Re: I - PFOSSENTAL-LETTERBOX

Beitrag von Stivo » 13.09.2020, 16:38

Der aus meiner Sicht sehr schweisstreibende Anstieg lohnt sich allemal.
Bei fast hochsommerlichen Temperaturen waren relativ wenige Wanderer unterwegs und so wurde fast jede Einkehr zum Cool down und zur Elektrolyt-Aufnahme gerne genutzt.
Eine kleiner Black out hätte den Boxenfund fast verhindert.
Vielen Dank fürs Ausarbeiten der schönen Tour,
bis bald im Wald
Stivo

Antworten

Zurück zu „Die Viererbande“